Malerei 2006-2010

 

Wanderung ins Unbestimmte


Zitat aus dem Katalog im All der Gründe von Silvie Aigner:
….Das Motiv der Schleife ist dabei stets präsent.  Sie bildet eine lineare Struktur, die wie eine imaginäre Architektur in den Raum der Malerei hineinführt oder sie bündelt sich, verbindet unterschiedliche Motive zu neuen Themenfeldern und Zusammenhängen, umschreibt die Figur, unterstützt sie oder engt sie auch zuweilen ein. Darüber hinaus ermöglichen sie dem Künstler zunächst zusammenhanglose Dinge in einen Dialog bzw. in eine Wechselwirkung zu bringen, auf der Wanderung ins Unbestimmte.

Francis Bacon antwortete einmal auf die Frage nach der Vorlage seiner Bilder, dass er im Grund genommen darauf abzielt, ein Bild seines Nervensystems zu schaffen.

Beni Altmüller setzt, auch wenn seine Bilder vordergründig so leicht und ästhetisch wirken, ebenso dort an und sucht nach Möglichkeit in den Mittelpunkt unseres Denkens vorzudringen. In diesem Fall ist das Transportmittel unser Auge , das in die unendlichen Weiten der gemalten Gedankenkonstrukte eintaucht, die zuweilen einen sensationellen Tiefenraum auf der Leinwand entwickeln…….

Galerie der weiteren Arbeiten